JANUAR 2014JANUAR 2014

Päde Küng siegt am Lauberhorn!

Fanclub | 18.01.2014

Päde Küng siegt am Lauberhorn!

Der Fanclub ist mächtig stolz und gratuliert dir herzlich! Einige Impressionen vom erfolgreichen Lauberhorn Wochenende:

Die Fans wussten es schon immer... Das erste Fanclub Plakat bei Patrick's Weltcup-Debüt am Lauberhorn 2009:

Die Fans wussten es schon immer... Das erste Fanclub Plakat bei Patrick's Weltcup-Debüt am Lauberhorn 2009:

Fanclubreise Wengen 18. Januar 2014

Marianne Kamm | 22.01.2014

Fanclubreise Wengen 18. Januar 2014

In Lauterbrunnen angekommen stiegen wir aufs Züglein um. Wie jedes Jahr wollen auch viele andere Skifans hoch auf die Wengeneralp. Für uns blieben deshalb nur noch die Stehplätze im Bähnli frei. Kein Problem für richtige Skifans, das Gedränge gehört einfach dazu. Auf der Wengneralp angekommen, konnten wir uns wieder besammeln. Im nahen Restaurant beschmückten wir uns mit Ovo Mützen und Gesichtsklebern. Anschliessend genossen wir den Morgenkaffe oder eine heisse Tasse Ovomaltine.

Zu Fuss gelangten wir zur Wengeneralp hinunter, wo uns eine riesige Fangemeinschaft erwartete. Inmitten der vielen Leute wehte unsere Fahne mit dem Fridolin im Wind. Der Wind blies jedoch so stark, dass das Rennen verschoben werden musste, dann aber glücklicherweise trotzdem noch unterhalb des Hundschopfes gestartet werden konnte. Das Starthaus steht auf 2315 m.ü.M, das Ziel befindet sich auf 1287 m.ü.M. Es galt somit 1028 Höhenmeter und eine 4,422 km lange Strecke zu bewältigen.

Zu Fuss gelangten wir zur Wengeneralp hinunter, wo uns eine riesige Fangemeinschaft erwartete. Inmitten der vielen Leute wehte unsere Fahne mit dem Fridolin im Wind. Der Wind blies jedoch so stark, dass das Rennen verschoben werden musste, dann aber glücklicherweise trotzdem noch unterhalb des Hundschopfes gestartet werden konnte. Das Starthaus steht auf 2315 m.ü.M, das Ziel befindet sich auf 1287 m.ü.M. Es galt somit 1028 Höhenmeter und eine 4,422 km lange Strecke zu bewältigen.

Die Stimmung war sensationell, unsere Erwartungen an unser Patrick hoch. Wird es ihm heute für einen Podestplatz reichen oder sogar für den Sieg?

Die Stimmung war sensationell, unsere Erwartungen an unser Patrick hoch. Wird es ihm heute für einen Podestplatz reichen oder sogar für den Sieg?

Das Rennen eröffnete der Italiener Silvano Varettoni, als sechster startete der erste Schweizer Didier Defago. Gespannt warteten wir auf Patrick, der mit seiner Wunschnummer 12 ins Rennen gehen konnte. Die erste Zwischenzeit leuchtet rot auf, die nächsten beiden Zwischenzeit leuchteten grün, unserer Lärmpegel stieg, der Hang schien zu beben als unser Favorit das Ziel mit der schnellsten Zeit erreichte. Was für ein unbeschreibliches Gefühl die Nummer 1 aufleuchten zu sehen. Nun hiess es abwarten, bis die nachfolgenden Fahrer das Rennen hinter sich brachten. Die Anspannung war riesig und bei jedem Fahrer der hinter der Zeit von Patrick lag, jubelten die Fans. Die Hoffnung auf den Sieg wurde immer grösser. Nachdem sich Hannes Reichelt mit sechs und Aksel Svindal mit sieben Hundertstelsekunden hinter Patrick einreihten, stand der erste Abfahrt Sieg fest. Und diesen Erfolg durften wir hier am Lauberhorn mit ihm zusammen feiern. Wir fielen uns vor Freude in die Armen und jubelten ausgelassen. Unser Idol hat die schwierige Rennstrecke sensationell gemeistert.

Das Rennen eröffnete der Italiener Silvano Varettoni, als sechster startete der erste Schweizer Didier Defago. Gespannt warteten wir auf Patrick, der mit seiner Wunschnummer 12 ins Rennen gehen konnte. Die erste Zwischenzeit leuchtet rot auf, die nächsten beiden Zwischenzeit leuchteten grün, unserer Lärmpegel stieg, der Hang schien zu beben als unser Favorit das Ziel mit der schnellsten Zeit erreichte. Was für ein unbeschreibliches Gefühl die Nummer 1 aufleuchten zu sehen. Nun hiess es abwarten, bis die nachfolgenden Fahrer das Rennen hinter sich brachten. Die Anspannung war riesig und bei jedem Fahrer der hinter der Zeit von Patrick lag, jubelten die Fans. Die Hoffnung auf den Sieg wurde immer grösser. Nachdem sich Hannes Reichelt mit sechs und Aksel Svindal mit sieben Hundertstelsekunden hinter Patrick einreihten, stand der erste Abfahrt Sieg fest. Und diesen Erfolg durften wir hier am Lauberhorn mit ihm zusammen feiern. Wir fielen uns vor Freude in die Armen und jubelten ausgelassen. Unser Idol hat die schwierige Rennstrecke sensationell gemeistert.

Der Fanclub machte sich auf den Weg Richtung Ziel, um Patrick zu gratulieren. Wie das so ist, wird der Sieger von den Fans abgeschottet, wir konnten ihn gerade noch in den Helikopter einsteigen sehen, dieser hob mit Patrick und seinem Vater ab, flog die Rennstrecke hoch um dann über Eiger, Mönch und Jungfrau in Wengen zu landen.

Der Fanclub machte sich auf den Weg Richtung Ziel, um Patrick zu gratulieren. Wie das so ist, wird der Sieger von den Fans abgeschottet, wir konnten ihn gerade noch in den Helikopter einsteigen sehen, dieser hob mit Patrick und seinem Vater ab, flog die Rennstrecke hoch um dann über Eiger, Mönch und Jungfrau in Wengen zu landen.

Im Weltcupdörfli war die Stimmung ausgelassen, wir mischten uns unter die tausenden von Fans und warteten bis die Siegerehrung begann. Mit Fahnenschwingen und lauten Jubelrufen begleiteten wir Patrick auf die oberste Stufe des Podestes. Mit Stolz erfüllt, genossen wir die Schweizer Nationalhymne, welche Heute für unseren Star erklang.

Im Weltcupdörfli war die Stimmung ausgelassen, wir mischten uns unter die tausenden von Fans und warteten bis die Siegerehrung begann. Mit Fahnenschwingen und lauten Jubelrufen begleiteten wir Patrick auf die oberste Stufe des Podestes. Mit Stolz erfüllt, genossen wir die Schweizer Nationalhymne, welche Heute für unseren Star erklang.

Nach der Siegerehrung nahm sich Patrick für uns Zeit, im Swisscomzelt hatte OVO-Fränzi den Apéro mit Patrick organisiert. Endlich konnten wir ihm persönlich zu seinem Sieg gratulieren. Jeder durfte mit unserem Idol ein Foto schiessen und ein Autogramm entgegen nehmen.

Nach der Siegerehrung nahm sich Patrick für uns Zeit, im Swisscomzelt hatte OVO-Fränzi den Apéro mit Patrick organisiert. Endlich konnten wir ihm persönlich zu seinem Sieg gratulieren. Jeder durfte mit unserem Idol ein Foto schiessen und ein Autogramm entgegen nehmen.