Saisonrückblick 2010/11

patrickkueng | 13.09.2011 | 0 Kommentare

Nun ist die Saison 2010/11 zu Ende. Ich kann sagen, dass ich zufrieden bin und einiges geschafft habe. Natürlich habe ich nicht alle persönlich gesteckten Ziele erreicht. Dass ich an den Weltmeisterschaften in Garmisch nicht teilnehmen konnte, war für mich im ersten Augenblick eine grosse Enttäuschung.

Saisonrückblick 2010/11

Der Grund dafür war mein Trainingssturz anfangs Januar in Saalbach, wobei ich mir eine Hirnerschütterung zuzog. Die Auswirkungen von dem Sturz begleiteten mich leider mehr als 2 Monate. Hinzu kam eine Grippe die den Start an der WM unmöglich machte.

Nun bin ich in der Abfahrt die Nummer 13 auf der Welt, obwohl ich zwei Rennen auslassen musste. Ich weiss jedoch, dass ich mich noch um ein Vielfaches steigern kann. Mein Potential möchte ich nächste Saison voll und ganz ausschöpfen. Ich freue mich schon darauf und hoffe, dass ich weiterhin auf eure Unterstützung zählen kann. Ich möchte mich bei allen recht herzlich bedanken, die mich durch den Winter begleitet haben. Vielen Dank allen Sponsoren, dem Fanclub, Freunde, Familie und all jenen, die ich jetzt vergessen habe.

Nun bin ich in der Abfahrt die Nummer 13 auf der Welt, obwohl ich zwei Rennen auslassen musste. Ich weiss jedoch, dass ich mich noch um ein Vielfaches steigern kann. Mein Potential möchte ich nächste Saison voll und ganz ausschöpfen. Ich freue mich schon darauf und hoffe, dass ich weiterhin auf eure Unterstützung zählen kann. Ich möchte mich bei allen recht herzlich bedanken, die mich durch den Winter begleitet haben. Vielen Dank allen Sponsoren, dem Fanclub, Freunde, Familie und all jenen, die ich jetzt vergessen habe.

Ein spezielles Dankeschön gilt meinem Kopfsponsor Audi. Ich konnte die letzten zwei Jahre Botschafter einer weltbekannten Marke sein und schätzte unsere Zusammenartbeit sehr. Es war eine schöne Zeit doch leider kann die Partnerschaft nicht weitergeführt werden.Ein spezielles Dankeschön gilt meinem Kopfsponsor Audi. Ich konnte die letzten zwei Jahre Botschafter einer weltbekannten Marke sein und schätzte unsere Zusammenartbeit sehr. Es war eine schöne Zeit doch leider kann die Partnerschaft nicht weitergeführt werden.